Beiträge von Administrator

„Heldengedenken“ der NPD in Rheinau am 15.11.2009

Seit 1963 veranstalten Nazis am Volkstrauertag ein geschichtsrevisionistisches „Heldengedenken“ am „Ehrenmal Panzergraben“ in Rheinau-Memprechtshofen (Ortenau). Sie gedenken einigen Wehrmachtsoldaten, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges in einem Gefecht mit französischen Befreiungstruppen ihr Leben verloren. Obwohl die Verluste auf französischer Seite deutlich höher ausfielen, ist das „Ehrenmal Panzergraben“ lediglich den deutschen „Helden“ gewidmet. Damit bietet es den Nazis optimale Voraussetzungen, einen sinnlosen Versuch, das bereits zerfallende Deutsche Reich zu verteidigen, in einen Heldenmythos zu verkehren.

In den vergangenen Jahren hat sich das Treffen zu einem der größten regelmäßigen Naziaufmärsche in Baden-Württemberg entwickelt. Neonazis aus dem gesamten Südwesten und auch aus Frankreich pilgerten bisher jährlich weitestgehend ungestört nach Rheinau.

In diesem Jahr findet ab 9:00 Uhr eine Kundgebung des lokalen Bündnisses „Bunt statt Braun“ statt, bei der unter anderem über die Hintergründe der Ereignisse am Panzergraben informiert wird. Auch wir als „Kampagne gegen das geschichtsrevisionistische Gedenken in Rheinau“ rufen zur Teilnahme an der Kundgebung auf.

Weil das „Ehrenmal Panzergraben“ ziemlich abseits liegt werden Busse aus Freiburg und Karlsruhe organisiert, die euch am 15.11. direkt an den Ort des Geschehens bringen.

In Freiburg bekommt ihr die Bus-Tickets entweder:
- im Infoladen der KTS,
- in der Jos Fritz Bücherei,
- auf der Soliparty des Offenen Antifa Treffens am 7.11. in der KTS,
- oder beim No Pasaran-Festival am 13. und 14.11. in der KTS.

In Karlsruhe findet am 6.11. um 19:30 Uhr eine Infoveranstaltung zum „Heldengedenken“ in der Planwirtschaft statt. Bei der Veranstaltung, sowie jeden Freitag und Samstag von 19:00 bis 22:00 Uhr könnt ihr Tickets in der Planwirtschaft kaufen.

Falls ihr mit dem Zug kommen wollt, es wird einen Shuttle-Bus ab Achern geben. Er fährt dort um 8:45 Uhr am Bahnhof ab und bringt euch die letzten Kilometer bis zur Kundgebung.


Am Sonntag, den 15.11.2009 um 9 Uhr zum Panzergraben in Rheinau!
Kommt zahlreich und beteiligt euch an den Protesten!

Alle weiteren Infos zu Bussen, Nazis und Gegenaktivitäten unter www.machteuchvomacker.tk

Antikapitalistische Demo am 26.09. in Mannheim

„Für den 26.09. – einen Tag vor der Bundestagswahl – rufen wir unter dem Motto „Unsere Wahl: Soziale Revolution!“ zu einer antikapitalistischen Demonstration in Mannheim auf. Anstatt uns darauf zu beschränken am 27.09. die Stimme abzugeben, wollen wir den anhaltenden Angriffen auf unsere Lebensbedingungen Widerstand entgegensetzen. Auf Grund der Erfahrungen der vergangenen Jahre haben wir bewusst auf eine Anmeldung der Demonstration verzichtet.“

26.09.2009 --- 14:00 Uhr --- Mannheim --- Paradeplatz
Aufruf, Infos, etc. unter www.sozialerevolution.blogsport.de

Zugtreffpunkt in Freiburg: 9:45 Uhr an Gleis 2 (10:03 fährt der Zug).

Resümee

Ulm war sicher eine Gewalteskalation erster Klasse von Seiten der Polizei. Die Entsolidarisierung durch den DGB und das Ulmer Bündnis, sowie deren Zusammenarbeit mit der StaatsdienerInnen haben den Nazis in die Hände gespielt. Die staatliche Strategie der Spaltung des antifaschistischen Widerstands ging in Ulm voll auf und hat ihre Opfer gefordert.

Wir als BusorgaisatorInnen werden uns in den nächsten Tagen zusammenfinden und die Ereignisse durchgehen, auch um Verbesserungen für zukünftige Fahrten vornehmen zu können.

wir haben versucht die lange Fahrt einigermaßen angenehm zu gestalten und hoffen, dass uns das gelungen ist, auch wenn die Rückfahrt – anders als geplant – eher etwas stressig war.

Diese Seite hat mit dem Abschluss des Ausflugs nach Ulm ihren Dienst nicht erfüllt, sondern gerade erst aufgenommen: Sie soll auch in Zukunft als antifaschistisches Mobilisierungs-Portal aus dem Raum Freiburg dienen. Das müssen nicht nur Busreisen, sondern können auch Zugtreffpunkte oder Ännliches sein. Die zahlreichen Freiburger Antifa-Gruppen und Einzelpersonen sind hiermit aufgefordert, das Projekt zu nutzen zu unterstützen.

herzlichst
Ihr Team von Antifa Reisen